Geistlicher Impuls

„Christus ist auferstanden! Er ist wahrhaftig auferstanden“

Das ist der alte Ostergruß, mit dem sich die Christen seit langem am Osterfest begrüßen. Zuerst war das in der russisch-orthodoxen Kirche üblich und hat sich inzwischen auch bei uns eingebürgert. Um das Osterfest gibt es viele alte und neue Bräuche. Da sind die bunt bemalten Ostereier, Osterhasen, die schon seit Weihnachten um die Ecke lugen, Osterfeuer, das Osterreiten bei den Sorben und vieles mehr. Solche Bräuche zeigen, dass es sich um eine besondere Zeit handelt. Nach sieben Wochen der Passionszeit mit manchmal trüben Wetteraussichten bei uns, freuen sich die Menschen auf den Frühling. Endlich raus, Frühlingsgefühle, Sonne und mehr. Das kann man gut verstehen. Wir haben auch das Gefühl, dass es Zeit dafür ist. Es gibt aber noch mehr, ganz wetter- und stimmungsunabhängig, das ist die Botschaft von der Auferstehung Jesu Christi. Leo Tolstoj berichtet in seiner Erzählung: „Die Kerze“ von einem gewalttätigen, bösartigen Gutsverwalter in Russland, der alles tut, um seine Bauern zu quälen. Der Höhepunkt ist, das er ihnen befielt, am Ostermorgen den Acker zu pflügen. Die Bauern tun das fluchend und schimpfend – nur einer nicht: Peter Michejew. Er pflügt wie befohlen das Feld, summt die alten Osterlieder, grüßt alle freundlich mit dem Ostergruß und hat auf dem Pflug eine brennende Osterkerze. Die andern Bauern spotten, er lässt sich nicht beirren. Christus ist auferstanden. Er ist wahrhaftig auferstanden. Er warnt die anderen, sich zu rächen. Als man dem Verwalter von diesem seltsamen Mann erzählt, der singend und betend hinter dem Pflug hergeht mit der brennenden Kerze, ist er schwer erschüttert und macht sich auf, um dahin zu kommen. Sein Pferd scheut, er stürzt und stirbt. Peter Michejew sieht ihn daliegen und drückt ihm die Augen zu. Jesus lebt, er ist wahrhaftig auferstanden. Er ist der Sieger.


Ihr Michael Lohrer

Herrnhuter Losungen

Dienstag, 24. April 2018
HERR, deine Güte reicht, so weit der Himmel ist, und deine Wahrheit, so weit die Wolken gehen.
Gott, der reich ist an Erbarmen, hat uns in seiner großen Liebe, die er uns entgegenbrachte, mit Christus zusammen lebendig gemacht, obwohl wir tot waren in unseren Verfehlungen ? durch Gnade seid ihr gerettet.